Blog

Metro mistet radikal bei Eigenmarken aus

In Info, METRO Geschichte, Pressemitteilung on Donnerstag, 10. Dezember 2009 at 21:41

Der Großhändler will den Umsatzanteil seiner Eigenlabel von derzeit 15 auf 20 Prozent steigern. Die Neupositionierung der Handelsmarken soll dabei helfen.

Zwischen 20 und 30 Eigenmarken hat Metro Cash & Carry in Österreich seinen Kunden bisher angeboten. Das soll sich radikal ändern. Der Großhändler ist gerade dabei, die Palette auf sechs Brands zusammenzustutzen.

„Es geht uns um eine präzisere Positionierung jeder Marke für die spezielle Zielgruppe“, fasst Metro-Generaldirektor Hans Gerhard Degen die Strategie zusammen.
Den Anstoß hat die Metro Group-Zentrale in Düsseldorf geliefert. Von dort aus wurde bereits zu Beginn des Jahres eine weltweite Neuausrichtung des Großhandelsriesen in Gang gesetzt, die bis 2012 abgeschlossen sein soll – Sparprogramm und Jobabbau inklusive.

Zum Artikel:
wirtschaftsblatt.at

Von Evelyn Holley-Spiess
09.12.2009

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: