Blog

Die Großaktionäre – Der Coup der Haniels

In Info, METRO Geschichte, Pressemitteilung on Samstag, 22. September 2007 at 0:00

Franz M. Haniel ist Aufsichtsratsvorsitzender der Haniel AG und Interessenvertreter der Familie

20. September 2007 Die Geschichte der Metro ist die Geschichte zweier mächtiger Ruhrgebiets-Dynastien und eines Lehrlings: der Haniels, der Schmidt-Ruthenbecks und von Otto Beisheim, dem öffentlichkeitsscheuen Milliardär. Diese drei Parteien haben als maßgebliche Eigentümer die Geschicke des Düsseldorfer Handelskonzerns seit den sechziger Jahren bestimmt.

Seit kurzem brauchen die beiden Familien den einstigen Lehrling nicht mehr, der Einfluss des 83 Jahre alten Beisheim schwindet. Im Gegensatz zu den anderen Parteien, die das Unternehmen umstrukturieren wollen, gilt er als Befürworter des Status quo. Erst Ende August hat der Familienkonzern Haniel den Anteil seiner stimmberechtigten Aktien an der Metro von 15,6 Prozent auf 34,24 aufgestockt. Damit verfügen Haniel und die Familie Schmidt-Ruthenbeck zusammen über knapp mehr als 50 Prozent. Otto Beisheim als dritter Großaktionär hält noch knapp 19 Prozent und hat damit seinen Einfluss eingebüßt. Der Rest ist breit gestreut.

Zum Artikel:
Von bwy
FAZ.net
21.09.2007

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: